agb-640

AGB

1. ANGEBOT

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für Sach- und Dienstleistungen von „KitchenKate“.
Der Kunde bestätigt mit seiner Auftragsbestellung, die AGB gelesen und akzeptiert zu haben. Inhalt und Umfang eines Angebots werden durch die schriftliche Auftragserteilung bestimmt. Mündliche Absprachen sind bis zu deren schriftlicher Bestätigung unverbindlich. Der Auftrag gilt erst, wenn er von beiden Vertragspartnern unterschrieben worden ist.

2. AUFTRAGSBESTÄTIGUNG

Eine schriftliche Auftragsbestätigung muß spätestens 5 Werktage vor dem Liefertermin vorliegen, ansonsten kann der Auftrag nicht ausgeführt werden.

3. ÄNDERUNGSWÜNSCHE / RÜCKTRITT

Eine erhebliche Abweichung der Bestellmenge (>15%) muß KitchenKate spätestens 3 Werktage vor dem Liefertermin mitgeteilt werden.
Andernfalls bleibt der ursprüngliche Auftrag bindend. Weniger Teilnehmer als bekanntgegeben, berechtigen nicht zum Rechnungsabzug.
Ein Rücktritt vom Auftrag muß KitchenKate spätestens 5 Werktage vor dem Liefertermin schriftlich mitgeteilt werden.
Aufträge, die später abbestellt werden, werden in vollem Umfang berechnet.

4. BEANSTANDUNGEN

Sollte es bei den gelieferten Sach- und Dienstleistungen Grund zur Beanstandung geben, muß dies unmittelbar bei Lieferung mitgeteilt werden.
Spätere Beanstandungen können nicht berücksichtigt werden.
Die Gefahr möglicher Beschädigung oder Verderbens der zubereiteten Speisen & Getränke geht spätestens mit der Annahme der Waren und Leistungen durch den Kunden auf den Kunden selbst über.

5. LIEFERUMFANG UND -ZEITEN

Das zur Durchführung der Veranstaltung notwendige Zubehör (z.B. Geschirr, Besteck, Gläser, Tischwäsche, Dekoration) wird nach individueller Absprache leihweise zur Verfügung gestellt. Es wird, in Absprache, zu einem späteren, vereinbarten Termin wieder abgeholt.
Die vereinbarten Lieferungs- und Leistungstermine sind bindend, es sei denn, die Firma KitchenKate wird an der Erfüllung ihrer Verpflichtungen
durch den Eintritt von unvorhersehbaren, außergewöhnlichen Umständen, die trotz zumutbarer Sorgfalt nicht abgewendendet werden konnten oder durch höhere Gewalt, daran gehindert.

6. HAFTUNG

Der Auftraggeber haftet für alle Beschädigungen und Verluste des gelieferten Materials ohne Verschuldensnachweis. Beschädigungen und Verluste am zur Verfügung gestellten Zubehör werden zum Selbstkostenpreis in Rechnung gestellt. Die erforderlichen behördlichen Genehmigungen sind vom Veranstalter bzw. Auftraggeber rechtzeitig einzuholen.
Eine evtl. Ablehnung berechtigt nicht zum Rücktritt vom Vertrag.

7. HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Schadensersatzansprüche des Kunden aufgrund von KitchenKate verursachter Schäden sind auf Fälle von grober Fahrlässigkeit und Vorsatz beschränkt.

8. ZAHLUNG

Zahlungen müssen, soweit nicht anders vereinbart, bei Annahme der Sach- bzw. Dienstleistungen durch den Kunden, ohne jeden Abzug bar gegen Rechnung erfolgen. Nach persönlicher Vereinbarung kann die Bezahlung auch durch Überweisung, innerhalb von 10 Tagen nach erbrachter Leistung, auf das Bankkonto erfolgen.

9. SONDERVEREINBARUNGEN

Vereinbarungen, die diese Bedingungen ändern und/oder ergänzen, müssen zwischen KitchenKate und dem Auftraggeber schriftlich getroffen werden.
Sollten Einzelbestimmungen dieser AGBs unwirksam sein, so wird die Rechtsgültigkeit der übrigen Bestimmungen davon nicht berührt.

10. DATENSPEICHERUNG & DATENSCHUTZ

Die für die Auftragsabwicklung erforderlichen persönlichen Daten der Kunden werden gespeichert. Der Kunde erklärt hiermit ausdrücklich sein Einverständnis. Alle personenbezogenen Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt.